Annette Wiegmann über „Die versteckte Apotheke“


Sarah Penner:

„Die versteckte Apotheke“

London 1791: Zu Nella kommen die verschiedensten Frauen aus allen Schichten. Und sie haben alle etwas gemeinsam: sie möchten einen Mann umbringen.

Nella stellt diese Gifte in dem versteckten Hinterzimmer ihrer Apotheke her. Das Geheimnis der Frauen ist bei Nella sicher, doch eines Tages geht etwas schief…

200 Jahre später: Caroline hat ihren Mann beim Fremdgehen erwischt und fährt kurzerhand alleine nach London, um etwas Abstand zu gewinnen. Dort findet sie ein kleines Fläschchen, mit einem Bären drauf. Sie ist neugierig was es damit auf sich hat und sie begibt sich auf die Suche nach Informationen dazu und findet heraus das es einer Apotheke vor 200 Jahren gehört hat. Nellas Apotheke…

Zunächst einmal ist mir das Cover ins Auge gesprungen, es sieht einfach traumhaft schön aus und hat mich neugierig auf die Geschichte gemacht.

Der Roman wechselt immer zwischen 1791 und heute hin und her. Dies ist aber überhaupt nicht störend, sondern man merkt immer mehr, wie die beiden Geschichten sich miteinander verbinden.

Ich war sehr begeistert von diesem Buch, für mich eines der besten Bücher diesen Jahres. Unbedingt lesen!

— Das will ich lesen! Alle Links im Text führen direkt zum Shop —

Sarah Penner: „Die versteckte Apotheke“, HarperCollins Hardcover, 384 Seiten, ISBN 9783365001509, Preis: 22,00 Euro.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: